Newsletter abonnieren
Video Online Kurs
Werke von Bernhard P. Wirth
Zum Bestell-Shop
Zum Buch
Bernhard P. Wirth auf YouTube

Bernhard P. Wirth auf YouTube

Bernhard P. Wirth live im TV

Das anders SEIN

Die Bewusstseinsebenen des Menschen auf dem Weg zu sich SELBST

 mit der Einkleidung der Symbolik des Alten Testaments

 nach Bernhard P. Wirth

Die Bewusstseins-Ebene 1

 Der symbolische, biblische Ort Ägypten. Die äußere Welt und die <böse 4 Welt> des Menschen.

Ägypten: Die Auseinandersetzung mit der materiellen Körperlichkeit und den damit einhergehenden Bedürfnissen des Menschen. Auch alle materiellen Erscheinungsformen unseres Universums meint die Symbolik <Ägypten>.

Für Ägypten und deren fest ansässigen Bewohnern gibt es kein anderes Land außer ihres.

Nur die Gesetze Ägyptens zählen. Der Ego- und der Ich- Wahn des Menschen nennt sein Zuhause Ägypten. Ein Wegziehen aus Ägypten soll durch seine Bewohner fast unmöglich gemacht werden. Das große Ziel Ägyptens ist der weitere Ausbau der <bösen 4> in allen Lebensbereichen, in allen Lebenssituationen und in allen Bewusstseins-Erfahrungen des Menschen.

Im Land Ägypten leben Menschen, die am Morgen nach dem Schlafen aufstehen, ihr Frühstück, für die Körpererhaltung, zu sich nehmen, ihrer Arbeit nachgehen, nach Hause kommen, Abendessen, Fernsehen oder andere Medien konsumieren, schlafen gehen, damit sie ihre körperliche Energie auftanken, um am morgigen Tag den gleichen Ablauf ihres Lebens wieder erleben, bis sie sterben. Somit lebenslang leben für die obengenannten Bedürfnisse und deren Erfüllung, ohne sich großartig Gedanken über ihr persönliches Leben und das Weltgeschehen zu machen, machen zu können. Zu eigen ist ihnen die menschliche Fortpflanzung und die sich daraus ergebene Brutpflege des Nachwuchses.

Einzig und allein existiert in Ägypten diese, ihre physische Welt. Das Denken der Bewohner ist durch die Erfahrungen der Wissenschaft geprägt. Ihr Denken durch das herrschende Schulsystem dressiert und schlussfolgernd sind dadurch und daraus auch ihre Meinungen und ihr Weltbild geformt. Die Bewohner Ägyptens können neben ihrem Weltbild, kein weiteres Weltbild akzeptieren.

Pharao, ist der König und Herrscher des Landes Ägyptens. Für den Menschen beschreibt, bedeutet die biblische Symbolik <Pharao>, seine eigenen Fähigkeiten und Eigenschaften. Die im Menschen wohnen, um sich nur <der bösen 4>, oder der <nur 4>, hingeben zu können. Pharao im Menschen, als der große Hinderer, der den seelischen Menschen von seinem Wege, der 4:1 Verbindung, abhalten will.

Die Masse der Menschheit auf unserem Planeten lebt zur Stunde noch in Ägypten mit der Herrschaft des Pharaos. Leider müssen viele Menschen zur Stunde noch in der Knechtschaft Pharaos in Ägypten leben. Angekettet durch die treuen Bewohner Ägyptens. Warum auch immer.

Die Bewusstseins-Ebene 2

Der Ruf der Seele des Menschen in Ägypten.

Der Ruf der Seele ist das tiefe, innere Vernehmen im Menschen, dass es neben Ägypten noch etwas ganz „Anderes“ in ihm gibt, noch ein anderer Bewusstseins-Zustand in ihnen wohnt.

Einzelne Menschen spürten dies bereits seit ihrer Kindheit im Inneren, dass noch eine andere Bewusstseins-Stimmung in ihnen wohnt, als nur der Bewusstseins-Zustand Ägyptens.

Andere Menschen bemerkten dieses <Innewohnen>, den Ruf ihrer Seele, im Laufe ihres Lebens.

Tief vergraben und doch sehr präsent war und ist ihr innerer Seelen-Ruf nach dem <anderen Sinn des Lebens>, jenseits der seelenlosen Lebens-Werte und vorgegaukelten EGO-Wünsche, die uns von Ägypten und von ihrem König vorgegeben werden.

Die Bewusstseins-Ebene 3

 Die seelische Erweckung des Menschen – Die Zeit ist reif!

Die Impulsgebung der seelischen Erweckung kann sehr unterschiedlich sein:

Durch Krankheit, Schicksal, Nahtoderfahrung oder andere besondere Lebensumstände.

Auch kann der Drang durch die mitgebrachten seelischen Lebensaufgaben, diesen Impuls auslösen.

Wie auch immer: Durch das <Innewohnen> im seelischen Menschen und durch die seelische Anrufung, beginnt nun die seelische Existenz eines Menschen ins Leben zu treten.

Die persönliche Suche nach der 4:1 Verbindung.

Was, in dem Lande Ägypten verpönt ist und auf keinen Fall für den Menschen zugelassen werden darf.

Die Bewusstseins-Ebene 4

 Das Wegziehen des Menschen aus Ägypten.

 Die Fähigkeit im Menschen <Geh deinen Weg!>, biblisch Ahron, der Bruder von Mose, möchte das nun folgende Leben und Erleben aktiv begleiten, für und auf dem Weg der

4:1 Verbindung des Menschen.

Nun beginnt für den Menschen das <Anderseins> aus Sicht der noch Bewohner Ägyptens. Das Zurücklassen liebgewordener Menschen ist eine der großen Herausforderungen beim Wegzug aus Ägypten.

Die ersten Schritte sind <die Suche nach Neuorientierung>.

Jedoch wo ist zu suchen, Fragezeichen, denn der Jahrmarkt ist voll mit dem <bösen 4 Wissen>. Ägypten und ihre Bewohner haben so gut wie Alles überschwemmt, mit und für ihre Ideologie.

Beim „Möbel packen“ bekommen wir dann auch noch Besuch von unserem Ich und Ego aus der Welt Ägyptens durch zweifelnde Fragen, und auch die Bewohner Ägyptens möchten unseren Auszug mit aller Macht verhindern.

Jedoch die Fähigkeit <geh DEINEN Weg> ist im seelischen Menschen aktiviert und wünscht sich liebevolle Be- 8 -ung.

Die Bewusstseins-Ebene 5

 Die Befreiung des Menschen von den Fesseln und der Knechtschaft aus Ägypten.

 Die große Falle und die große Chance

jedoch, sind diese Fesseln und die sich daraus ergebene Knechtschaft des seelischen Menschen im täglichen Leben sehr ernst zu

nehmen.

Die Fesseln und die Knechtschaft des Menschen sind das gewollte manipulierte Denken und Handeln durch Ägypten und seine

Bewohner, für die Werte und Ziele Ägyptens.

Die weitere Fessel und die Knechtschaft aus Ägypten:

Das nur rationale, wissenschaftliche Denken und das daraus Handeln müssen.

Das analoge Denken, die Welt der Symbolik wurde bereits in den Kinderschuhen durch Ägypten den Menschen abtrainiert.

Nur die Welten der verlorenen Symbolik aus den traditionellen Einweihungswegen sind die Schlüssel zu den Seelen des

Menschen.

Die weitere Fessel und die Knechtschaft aus Ägypten:

Das Denken und Wahrnehmen aus nur einem, dem ersten Weltbild. Der Mensch mit seinen Denkfähigkeiten wäre in der Lage, die ursprüngliche Welt jenseits von Ägypten, durch die 4 Weltbilder zu denken und wahrzunehmen.

Die weitere Fessel und die Knechtschaft aus Ägypten:

Das nur Messen, das nur Berechnen, das nur Begreifen und nur Bewerten der inneren und äußeren Welt durch die <anerzogene> Logik und Bewertung aus Ägypten. Das Denken der Logik aus Ägypten ist sehr einfallsreich, was ihre Beweisführung betrifft. Die Seele des Menschen entfaltet sich nur im <Tun umsonst>. Mathematische Logik auf dem Weg zu sich Selbst sind die Ego-Ansprüche Ägyptens.

Die weitere Fessel und die Knechtschaft aus Ägypten:

Das Suchen <nur in der Psyche des Menschen> und das daran Gebundene, das Vergessen der Seele. Das Modell Psyche (Die Suche nach Traumata) ist ein geschickt eingestreutes Gift Ägyptens, damit die Lebens-Zeit-Energie des Menschen nicht für die seelische 4:1 Verbindung, den Sinn des Lebens, genutzt wird.

Die weitere Fessel und die Knechtschaft aus Ägypten:

Das <Orientieren müssen> an vorgegebenen Systemen oder selbstgemachten Zielen mit den Vorgaben und den Werten aus Ägypten. Damit ist ein <NICHT FINDEN KÖNNEN> der seelischen Aufgaben des Menschen gegeben.

Eine innere und mentale Orientierung an die seelische 1:4 Verbindung des Menschen ist die zwingende Voraussetzung für den Weg zu sich Selbst.

Urhebräische kabbalistische Numerologie, die himmlische Mathematik ist das Werkzeug, um die individuellen Begabungen, Fähigkeiten, Hinweise und Aufgaben zur 4:1 Verbindung des Menschen herauszuschälen.

Die weitere Fessel und die Knechtschaft aus Ägypten:

Das Ziel Ägyptens ist es, den Menschen in Ägypten an die Ver-2-flung, an die duale Welt zu binden. Nur das <Entweder-oder> Denken zählt. Die Zeitmessung in Ägypten ist die Endlichkeit, nicht die Ewigkeit. Das Sterben und Verlöschen der menschlichen Seele mit inbegriffen.

Die weitere Fessel und die Knechtschaft aus Ägypten:

Die falsch verstandene Spiritualität des Selbsterlösungswahns durch das Ego des Menschen. Ägypten lässt grüßen.

Die Bewusstseins-Ebene 6

Die Einsamkeit des Menschen in der Wüste.

 Wüste meint <Das mentale „Zur Ruhe“ kommen>, in der äußeren und inneren Welt des Menschen. Dem Wüstenwanderer entweicht in der Ruhe das <böse Hören> und das <böse Sehen> aus Ägypten. Die Wüstenstille wandelt die <Fliegenschwärme der Gedanken> in <mentale Gedankenstille> für den Weg zur geistigen Ruhe in der Stille.

 

Die Bewusstseins-Ebene 7

 Das Bewusstsein und das Erleben des Menschen entwickeln und verändern sich.

Das <gute 4 und 1 Denken> hält Einzug ins Bewusstsein des Menschen.

Die Werte und die Bewertungen aus Ägypten werden durch das jetzt „prüfende“ Bewusstsein vom Menschen transformiert. Transformation ist das Lösen und Binden.

Ägypten kennt nur die Ego-Liebe. Die 4:1 Verbindung kennt nur die <wahre Liebe zum Selbst>.

Die Bewusstseins-Ebene 8

 Die Plagen in und aus Ägypten für den Menschen.

Die Plagen: Die Bewohner Ägyptens, die noch wirkende Knechtschaft aus der Zeit Ägyptens, und die Gewohnheiten des Menschen aus Ägypten.

Durch das alchemistische Werkzeug:

Löse dich schrittweise und binde dich schrittweise an die 4:1 Verbindung,

dann verlieren die Plagen allmählich ihre Energien, im täglichen Leben eines Menschen.

Die Bewusstseins-Ebene 9

 Der Weg zu sich Selbst beginnt.

Nun beginnt <das Große Werk> für den Menschen, würden die Alchemisten hier schreiben.

Der Grundsatz der Alchemisten:

Aus deinem menschlichen Blei <Ägypten> –

mache dein seelisches Gold <Die 4:1 Verbindung>.

In allen Kulturen und ihren Traditionen gibt es seit jeher Einweihungswege mit ihren jeweiligen unterschiedlichen Semantiken.

Ägypten und ihre Bewohner hatten und haben ein großes und berechtigtes Interesse daran, dass diese Einweihungswege im Dunkeln bleiben.

Denn durch <das Große Werk> geht ihre Philosophie – böse 4 – und ihre Herrschaft und ihre Knechtschaft bei dem Menschen, der den Weg zu sich Selbst geht, verloren.

Ein Erinnern: Auch auf der Bewusstseins-Ebene 9,

kommt immer wieder mal das Land <Ägypten mit seinem König und den Bewohnern> unerwünscht zu Besuch und klopfen an die Haustüre, um den seelischen Menschen auf dem Weg zu sich Selbst, Prüfungen aufzuerlegen.

Schlussgedanke:

Wer auf Wege ist, ist bereits am Ziele

und wer am Ziele ist, bemerkt, dass er erst auf dem Wege ist.

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close